Freitag, 26. August 2016

...Matcha Panna Cotta mit Roter Grütze

Ich liebe Desserts! Ganz oben stehen Panna Cotta und Mousse au Chocolat. Wenn eines der beiden auf einer Speisekarte steht, kann ich nicht anders als zugreifen. Zum Glück gab es während meines Zuckerfrei-Projekts keinerlei Essenseinladungen mit entsprechenden Versuchungen.


Inzwischen ist das Projekt weitestgehend beendet und ich experimentiere weiter mit verschiedenen Alternativen zu Haushaltszucker.  Ich muss sagen, in den Wochen des Zuckerverzichts hat sich mein Geschmackssinn in der Tat sensibilisiert. Als ich mir letzte Woche das erste Eis gegönnt habe, fand ich sowohl Eis als auch Waffel sehr süß. Ein Grund mehr, Süßes selbst zu machen und somit die Süße selbst zu bestimmen.

Da ich gerade meine Vorräte an Lebensmitteln, auf die ich künftig zu Hause verzichten möchte, aufbrauche, hat es auch ein Päckchen Vanillin-Zucker in mein heutiges Gericht geschafft. In Zukunft werde ich wohl einfach Vanillepulver verwenden. Wer es gerne richtig süß mag, dem empfehle ich, die Zuckermenge zu erhöhen.

Der August neigt sich schon wieder langsam dem Ende zu. Da ich mir ja zum Ziel gesetzt habe, jeden Monat einen Beitrag zum Calendar of Ingredients von Sarah vom Knusperstübchen sowie Sandra von Sandra’s Tortenträumereien, Maren von Malu´s Köstlichkeiten, Claudia von Ofenkieker, Yushka von Sugarprincess und Nadine von Sweet Pie zu leisten, und dabei alle Zutaten zu berücksichtigen, lag nahe,  für mein erstes Dessert die Augustzutaten Himbeeren, Kirschen und Tee zu verwenden. Entstanden ist daraus Matcha Panna Cotta mit Roter Grütze.


Zutaten für 4 Personen:

Für die Rote Grütze:
200 g Himbeeren  
200 g rote Johannisbeeren  
350 g Sauerkirschen  
250 ml Sauerkirschsaft 
20 g Rohrohrzucker  
1 Päckchen Vanillin-Zucker  
1 EL Speisestärke

Für die Panna Cotta:
250 ml Milch
40 g Rohrohrzucker
1 TL Agar Agar
1 TL Vanillepulver
2 TL Matchapulver
200 ml Sahne

1) Für die Rote Grütze Himbeeren verlesen,  Johannisbeeren waschen, von den Stielen streifen, Kirschen waschen, abtropfen lassen und entsteinen. 200 ml Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Den Rest mit Zucker, Vanillin-Zucker und Stärke glatt rühren. In den kochenden Saft rühren, aufkochen und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Kirschen und Beeren hinzufügen, aufkochen und nochmals 1–2 Minuten köcheln lassen, dabei mehrmals umrühren. Von der Herdplatte nehmen und auskühlen lassen.

2) Für die Panna Cotta Agar Agar mit etwas Milch verrühren. Restliche Milch mit dem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Dann das aufgelöste Agar Agar und die Vanille hinzugeben, gut verrühren und mind. 2 Minuten köcheln lassen. Matcha Pulver mit der Sahne verqirlen (am besten mit einem Matchabesen, ich habe den Schneebesen verwendet und entsprechend hat sich das Pulver nicht ganz aufgelöst).  Den Topf vom Herd nehmen und die Match Sahne unter die Milch rühren. In Förmchen abfüllen und abkühlen lassen. Mindestens für 2 Stunden kalt stellen.

3) Panna Cotta mit der Roten Grütze anrichten.

Was die Konsistenz betrifft, ist mir Panna Cotta noch nie besser gelungen. Geschmacklich fand ich es natürlich wunderbar, was sicherlich nicht nur an meiner Dessertabstinenz lag.

https://maluskoestlichkeiten.wordpress.com/2016/07/31/earl-grey-milchschokoladentorte-mit-himbeeren-calendar-of-ingredients-im-august/

 Euch allen ein schönes Wochenende!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen