Samstag, 28. Mai 2016

...Schokotorte mit Himbeercreme und Éclairs

Schokolade und Himbeeren sind eine meiner Favoritenkombinationen. Éclairs liebe ich sowieso. Zwei Gründe, die Schokotorte mit süßem Éclair-Geheimnis aus der LECKER Bakery Spezial 01/2016 nachzubacken. Grundlage ist ein Schokokuchen, der mit Schoko- und Himbeercreme sowie mit Schmandcreme gefüllten Brandteigbällchen gefüllt ist.

 
Klingt aufwändig? Ist es auch. Aber der Geschmack und auch die Optik entschädigen auf jeden Fall. Für alle, die die Zeitschrift verpasst haben, habe ich hier nochmal das Rezept für Euch:

Zutaten:
Für den Schokoteig:
200 g Zartbitterschokolade
100 g Sahne
75 g weiche Butter
100 g Zucker
3 Eier
75 g Mehl
2 EL Kakao
1 TL Backpulver
Salz

Für den Brandteig:
30 ml Milch
30 ml Wasser
13 g Butter
50 g Mehl
1 Ei
Salz

Für die Schokocreme:
200 g Zartbitterschokolade
100 g Sahne

Für die Himbeercreme:
2 Blatt Gelatine
250 g Himbeeren
125 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif

Für die Schmandcreme:
200 g Schmand
75 g Zucker

1) Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (Ich habe eine 18er Springform genommen, im Rezept steht eine 20er) fetten. Für den Schokokuchen Schokolade zerkleinern. Sahne in einem Topf aufkochen. Vom Herd nehmen. Schokolade in der Sahne unter Rühren schmelzen. Butter, 1 Prise Salz und Zucker cremig rühren. Nacheinander die Eier unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen. Erst die Schokosahne, dann die Mehlmischung kurz unterrühren. Teig in die Form streichen und im heißen Ofen ca. 45 min. (laut Rezept 30 min., aber das kommt wie immer auf den Ofen an) backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

2) Backofen auf 200°C vorheizen. Für den Brandteig Milch und Wasser mit 1 Prise Salz und Butter erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Aufkochen und vom Herd ziehen. Mehl auf einmal zugeben und mit einem Holzlöffel verrühren. Brandteig abbrennen, d.h. den Topf wieder auf den Herd stellen und bei niedriger Hitze so lange rühren, bis sich der Teig als Kloß vom Topfboden löst und dort eine weiße Schicht bildet. Den Teig in eine Schüssel umfüllen und das Ei mit den Knethaken des Handrührgeräts unterrühren. In einen Spritzbeutel füllen und kleine Tuffs auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Ca. 20 min. backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

3) Für die Schmandcreme Schmand mit Zucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Fülltülle füllen. Die abgekühlten Brandteigbällchen damit füllen.

4) Für die Schokocreme Schokolade zerkleinern. Sahne aufkochen und vom Herd ziehen. Schokolade darin unter Rühren schmelzen. Abkühlen lassen, bis die Masse cremig ist. Dabei öfter umrühren. Die Hälfte der Schokocreme in einen Spritzbeutel füllen, den Rest beiseite stellen.

5) Den Schokokuchen waagrecht halbieren. Einen Tortenring unter den untern Boden legen. Diesen mit den Mini-Éclairs belegen. Schokocreme in die Hohlräume spritzen. 30 min. kalt stellen.

6) Für die Himbeercreme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Himbeeren pürieren und passieren. Die Hälfte des Fruchtmarks erhitzen. Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Restliches Mark unterrühren und vom Herd ziehen. Etwas abkühlen lassen. Sahne steif schlagen, dabei Sahnesteif einrieseln lassen. Beeren-Gelatine-Mix unter die Sahne heben. Auf die Torte streichen und 2 Stunden kalt stellen.

7) Die restliche Schokocreme überm Wasserbad erwärmen, bis sie streichfähig ist. Tortenring lösen und entfernen. Die Torte mit der Schokocreme einstreichen und noch mal 30 min. kalt stellen.


Viel Spaß beim Nachbacken und noch ein schönes Wochenende!





Dienstag, 17. Mai 2016

...Spargel-Erdbeer-Salat mit Mascarpone-Joghurt-Topping

Ich liebe Spargel! Leider nutze ich die Spargelzeit jedes Jahr eigentlich viel zu wenig. Dieses Jahr gab es zumindest bei Mama schon einmal Spargel. Vorgestern habe dann auch ich endlich zum ersten Mal Spargel gekauft. Wie es der Zufall will, ist Spargel auch eine der Mai-Zutaten des "Calendar of Ingredients" von Sarah vom Knusperstübchen, Sandra von Sandra’s Tortenträumereien, Maren von Malu´s Köstlichkeiten, Claudia von Ofenkieker, Yushka von Sugarprincess und Nadine von Sweet Pie. Dazu kommen noch Rhabarber und Mascarpone.


Wie Ihr wisst, will ich ja immer alle Zutaten verarbeiten. Entsprechend hatte ich zwei Möglichkeiten: Rhabarber herzhaft oder Spargel süß verarbeiten. Ich entschied mich für Letzteres und darf Euch heute mein Rezept für süßen Spargel-Erdbeer-Salat präsentieren. Der Rhabarber gesellt sich in Form eines Sirups dazu, den ich auch selbst gekocht habe.

Zutaten für 4 Portionen:

Für den Salat:
300 g Spargel
300 g Erdbeeren
1 Handvoll Basilikum
60 ml Rhabarbersirup

Für das Topping:
75 g Mascarpone
150 g Naturjoghurt
50 g Schlagsahne
2 EL Zucker
1/2 Vanilleschote
1 Handvoll gehobelte Mandeln

Zubereitung:
1) Den Spargel schälen, in ca. 2 cm lange Stücke schneiden und in reichlich Wasser mit einer Prise Zucker je nach Dicke ca. 10 Min. kochen. Unter fließend kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Spargel mit der Hälfte des Sirups mischen und abkühlen lassen..

2) Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Den Basilikum bis auf einige Blättchen in feine Streifen schneiden. Erdbeeren, Basilikum, Spargel und restlichen Sirup mischen und noch etwas durchziehen lassen.

3) Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne goldbraun anrösten und abkühlen lassen. Die Sahne halbsteif schlagen. Die Vanilleschote auskratzen und mit Zucker, Joghurt und Mascarpone glattrühren. Die Sahne unterheben.

4) Den Salat auf Tellern oder in Gläsern anrichten, das Topping darauf geben. Mit Mandeln und Basilikum garnieren.


Zugegeben eine spezielle Kombination, aber wenn man den Spargel lange durchziehen lässt und alles zusammen isst, schmeckt es ganz lecker.

http://ofenkieker.de/2016/05/03/calendar-of-ingredients-upside-down-rhabarberkuchen/

Euch noch einen schönen Abend!