Montag, 25. Mai 2015

...ein Jeden-Tag-ein-Granny-Square-Projekt - kurzer Zwischenbericht

Endlich komme ich mal wieder zu von meinem "Jeden-Tag-ein-Granny-Square-Projekt" zu berichten. Ich sollte es wohl eher umbenennen in "FÜR-jeden-Tag-ein-Granny-Square-Projekt". Da ich nicht jeden Tag zum Häkeln komme, kommt es öfter mal vor, dass ich einige Grannies auf einmal häkle. Aber immerhin habe ich für jeden Tag seit Beginn des Projekts ein Quadrat gehäkelt.


Da ich die Wollknäuel nacheinander aufgebraucht habe bzw. immer noch aufbrauche, ist das Verhältnis zwischen den Farben noch relativ unausgewogen. Bisher habe ich 27 rosa, 19 lila und 5 graue Quadrate.



Wie Ihr seht, bin ich zwar mit dem Häkeln auf dem neuesten Stand, nicht aber mit dem Fäden vernähen, eine Arbeit, die ich äußerst ungern verrichte. Ich weiß ganz genau, dass es keine gute Idee ist, so viel davon anzusammeln, aber jetzt ist es halt so, und ich versuche meinen nächsten Zwischenbericht als Motivation zu sehen, alle Fäden vernäht zu haben.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Euch allen noch einen schönen Pfingstmontag!

Sonntag, 17. Mai 2015

...Ingwer-Zitronen-Limonade

Letzte Woche war ich in München und habe - ja, ich weiß, ich bin mal wieder verdammt spät dran - zum ersten Mal selbstgemachte Limonade getrunken. Jetzt frage ich mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe. Die war nämlich super lecker.

Ich habe selbstgemachte Limonade ja schon länger auf meiner "Könnte man mal ausprobieren"-Liste stehen, aber bisher gab es nicht wirklich einen Anlass und ich wusste auch nicht, wie lecker die ist.

Nach letzter Woche gab es kein Halten mehr und ich habe mich direkt ans Experimentieren gemacht. Die Limonade im Restaurant bestand aus Ingwer, Zitronen, Läuterzucker, Thai-Basilikum und Sodawasser.


Ich dachte mir, statt Läuterzucker könnte man ja direkt Sirup als Basis für die Limonade herstellen und so ist dieses Rezept entstanden:

Zutaten Sirup:
1 l Wasser
4-5 unbehandelte Zitronen
250 g Ingwer
500 g Zucker

Zubereitung Sirup:
1) Die Zitronen heiß waschen. Die Schale dünn mit dem Sparschäler abschälen. Dabei darauf achten, dass man nur das Gelbe erwischt, das Weiße schmeckt bitter. Die Zitronen auspressen. Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Zitronenschale, Zitronensaft und Ingwer mit dem Wasser aufkochen. Ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln. Dann abseihen.

2) Das Ingwer-Zitronen-Wasser mit dem Zucker aufkochen und köcheln lassen, bis es eine sirupartige Konsistenz hat. Heiß in Flaschen abfüllen.

Der so entstandene Sirup dient als Basis für die Limonade. Dazu kommen noch Eiswürfel, Zitronenscheiben, Thaibasilikum und Mineralwasser. Ich habe ca. 2 Esslöffel Sirup pro 100 ml Mineralwasser verwendet.


Dass ich dieses Rezept mal toll finden würde, hätte ich mir früher nie träumen lassen. Ich mochte nämlich lange keinen Ingwer, weder am Essen noch in Getränken, weder eingelegt noch kandiert. Das hat sich inzwischen komplett geändert und ich benutze Ingwer inzwischen in den unterschiedlichsten Formen.



Das schreit doch förmlich nach "Geschmackswandel", womit wir auch schon beim Blogevent zum 1. Bloggeburtstag von Jankes*Soulfood wären. Unter dem Motto Früher "Bäh" - heute "Yeah" sucht Janke nach Rezepten oder Zutaten, die wir früher gar nicht mochten und heute lieben.

http://jankessoulfood.blogspot.de/p/geschmackswandel-fruher-bah-heute-yeah.html
 
 
Das passt doch!
 
Euch noch einen schönen Sonntag!